Wo gibt es Hilfe bei der Berufswahl?

Ganz klar: Auf der Berufsinformationsbörse in Gütersloh!

Das Ende der Schul­zeit ist in Sicht. Gleich­ze­itig steht jetzt für Sie/Euch als Schü­lerin­nen und Schü­ler die Ent­schei­dung für einen Be­ruf an, der Freu­de ma­chen und Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten bie­ten soll. Lo­gisch, dass eine Menge Fra­gen auf­kom­men, wie zum Bei­spiel:
  • Was will ich über­haupt machen? Was macht mir Spaß und was kann ich richtig gut?
  • Ein paar Be­rufe kenne ich ja – aber wel­che an­de­ren gibt es eigent­lich noch?
  • Ausbil­dung, Studium, Fach­hoch­schule: Kann ich das frei wählen? Und wo sind die Unter­schie­de?
Auch wenn in der Schule oder zu­hau­se sicher­lich schon über die The­men Berufs­wahl und Aus­bil­dung ge­sprochen wur­de, ist es im­mer gut, sich so viele In­for­mati­onen wie mög­lich zu ho­len. Noch besser ist es, mit Leu­ten zu sprechen, die sich richtig aus­ken­nen. Die beste Ge­le­gen­heit hier­für ist am 16.·März·2019 auf der Be­rufs­in­for­ma­tions­bör­se in der Stadt­hal­le und dem The­ater Gü­ters­loh. Hier prä­sen­tie­ren sich von 9-14·Uhr viele Unternehmen aus In­dustrie, Han­del und Hand­werk, aber auch Unis, Fach­hoch­schulen, be­ruf­liche Gym­na­sien oder Be­rufs­kol­legs über­sicht­lich, in­for­mativ und span­nend.

Wichtigste Infos in Kürze:

  • Berufs­infor­mations­börse in der Stadt­halle und im The­a­ter Gü­ters­loh
  • Samstag, 16.·März·2019, von·9-14·Uhr
  • Eintritt frei, keine An­meldung nötig
  • Für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-13
  • Über 100 Aussteller
  • Für den schlauen Blick hinter die Ku­lis­sen
 An den In­for­ma­tions­stän­den kann je­der Be­sucher schnell und ohne Ter­min mit Aus­bil­dern und wei­te­ren Fach­leu­ten ins Ge­spräch kom­men, vie­le Tätig­kei­ten selbst aus­pro­bie­ren und na­tür­lich Fra­gen stel­len. Viele Unter­neh­men brin­gen auch ei­ge­ne Aus­zu­bil­den­de mit, die von ihrem Ar­beits­all­tag in der Aus­bil­dung oder Lehre er­zäh­len und so einen Blick hin­ter die Ku­lis­sen er­mög­lichen. Und viel­leicht er­gibt sich so­gar schon die Mög­lich­keit, den neu­en Aus­bil­dungs­be­trieb ken­nen zu ler­nen.  Schlau machen und die eigene Zukunft in die Hand nehmen Je besser man sich in­for­miert, desto kla­rer kann man sich für – oder auch ge­gen – eine Berufs­lauf­bahn ent­schei­den. Denn was bringt es ei­nem, wenn erst wäh­rend der Aus­bil­dung, in der Lehre oder mit­ten im Stu­dium klar wird, dass man sich das alles ganz an­ders vor­ge­stellt hat? Also: lieber vor­her in­for­mie­ren und dann ent­schei­den, wo es lang­ge­hen soll. Übrigens: Im Kreis Güters­loh und in der ge­sam­ten Region wer­den Fach­kräfte stark nach­ge­fragt – ein Trend, der sich in den kommen­den Jah­ren noch ver­schär­fen wird. Wer sich also recht­zeitig schlau macht, kann sei­ne ei­gene Zu­kunft er­folg­reich in die Hand neh­men und in­di­vi­du­ell ge­stal­ten.

Sorry!
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.

Aktuelle Browser, die OHNE Admin-Rechte genutzt werden können gibt es hier:
FireFox Portable
Chrome Portable